Unsere Teamfahrerin Paulina Herpel aus Hamburg schrammt knapp am Podium vorbei

(Scharbeutz, 30.06.2018). Bei strahlendem Sonnenschein wurde am Samstag an der großen Seebrücke in Scharbeutz die Disziplin Technical Race ausgetragen. Insgesamt 62 Starterinnen und Starter mussten einen aus fünf Bojen bestehenden Kurs zweimal umrunden. Nach sechs Vorläufen standen die Finals bei Männer und Frauen fest, die am Nachmittag um 17 Uhr gestartet wurden.

 

Bei den Damen verpasste Paulina Herpel als Vierte nur ganz knapp das Podium. Die Hamburgerin: „Schade, dass ich so knapp am Treppchen vorbei gepaddelt bin. Es war ein super anstrengendes Rennen, hat aber bei diesem Publikum unheimlich viel Spaß gemacht." Es gewann Seychelle Webster aus den USA vor Nicoline Rasmussen aus Dänemark. „Ich habe wegen des unruhigen Wassers ein breiteres Board genommen und das hat sich ausgezahlt. Obwohl das Rennen hart war, hatte ich viel Spaß auf dem Wasser. Ich liebe diesen Event, es sind so viele Leute hier", so die schnellste Paddlerin der Damen.

 

Der Italiener Paolo Marconi siegte bei den Herren vor Christian Andersen aus Dänemark. „Es war ein tolles und technisch schwieriges Rennen, auch wegen der vielen kabbeligen Wellen. Die Kulisse hier ist einmalig, ich bin froh in Scharbeutz zu sein und gewonnen zu haben", freute sich der Italiener nach seinem Erfolg. Bester Deutscher war Valentin Illichmann als Siebter.

 

„Ich bin beim Start ins Wasser gefallen, konnte danach zwar wieder aufholen, aber den Rückstand nicht mehr ganz wettmachen. Es ist ein schönes Gefühl, in diesem starken Feld bester Deutscher geworden zu sein. Die Leute auf der Seebrücke haben meinen Namen gebrüllt und mich angefeuert. Das war unwahrscheinlich motivierend", erklärte der Münchener.

 

Am finalen Sonntag steht beim Mercedes-Benz SUP World Cup die Long Distance auf dem Programm. Die Teilnehmer gehen dabei über eine Strecke von 10.000 Metern an den Start. Sonni Hönscheid kann mit einem Erfolg bei den Frauen vorzeitig Weltmeisterin werden. Die gebürtige Sylterin hat in der Paddle League bisher vier von fünf Rennen gewonnen und ist einmal Zweite geworden. Im Jedermann-Rennen messen sich zudem Hobby-Paddler über eine Strecke von 6000 Meter.

 

Folgt uns auf Instagram: https://www.instagram.com/freeridershop_hamburg/

Folgt uns auf Facebook: https://www.facebook.com/freeridershop.de/

 

Fotos: Christian Boldt, ACT AGENCY GmbH